Angebote zu "Online-Auktionen" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Entwurf und Implementierung einer Simulationsum...
21,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,0, Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Fakultät für Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik), Veranstaltung: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik insb. Industrielle Anwendungssysteme, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Begriff 'Auktion' wird von vielen Personen nur mit Online-Marktplätzen wie beispielsweise eBay assoziiert. Dabei werden allerdings wichtige Business-to-Business (B2B)- Marktplätze wie SupplyOn, dem europäischen Handelsplatz für Automobilzulieferer, auf dem hunderttausende Transaktionen zwischen Unternehmen pro Monat abgewickelt werden, vergessen. Im Börsenwesen werden seit jeher Aktien und Wertpapiere im Auktionsverfahren versteigert, aber auch Verhandlungen mit bzw. zwischen staatlichen Institutionen werden in Zukunft sicherlich verstärkt elektronisch durchgeführt werden. Auktionen besitzen unterschiedlichste Facetten und Varianten und sind theoretisch nur schwer zu vermitteln. In der universitären Lehre bleibt auch oftmals zu wenig Zeit, um Lehrstoff in dem Umfang aufzubereiten, der für die Beschreibung und Erklärung aller Details notwendig wäre. Da ein grundlegendes Verständnis des theoretischen Stoffes nur dann entsteht, wenn dieser einmal praktisch vollzogen wird, bedient man sich nach Möglichkeit entsprechender Software. Im Bereich der Auktionstheorie ist momentan aber leider keine Software verfügbar, die alle Auktionsarten umfassend abbildet und dem Benutzer einen ganzheitlichen Einblick in diese Materie verschaffen kann. Nach einem anfänglichen Überblick über das Thema E-Learning mit all seinen Ausprägungen, werden diese Formen kurz gegenüber gestellt. Da abzusehen ist, dass E-Learning in den folgenden Jahren mit den sich stetig weiterentwickelnden Technologien einen weitere Verbreitung zu verzeichnen haben wird, stellt sich die Frage, worin der zugehörige Nutzen liegen kann und welche Bedeutung das elektronisch unterstützte Lernen sowohl in Schul- als auch Berufswelt hat und zukünftig haben wird. Für den Entwurf und die Konzeption einer Simulationssoftware ist es unabdingbar die darin abgebildete Theorie bis ins Detail zu erfassen und in die Simulation einfliessen zu lassen. Nach einer Einordnung der Auktionstheorie in die allgemeine Verhandlungsthematik soll aus diesem Grund in einem nächsten Schritt ein Überblick sowohl über die klassischen als auch weitere spezielle Auktionstypen gegeben werden. Sämtliche Arten werden hierbei anhand der Ausprägungen ihrer charakteristischen Eigenschaften verglichen, um zum einen Gemeinsamkeiten, zum anderen auch Unterschiede herauszuarbeiten. Im Bereich der Auktionstheorie ist meist das Verhalten der beteiligten Personen von grossem Interesse, was hier ebenfalls untersucht werden soll.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Emotionsregulation und Auktionsfieber. Durch Ze...
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Wirtschaftsingenieurwesen, Note: 1,0, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) (Institut für Informationswirtschaft und -management (IISM)), Veranstaltung: Seminar Behavioral & Experimental Economics, Sprache: Deutsch, Abstract: Was haben Emotionen mit Auktionen und ökonomischen Entscheidungen zu tun? Diese Frage stellen sich Forscher in den letzten Jahrzehnten mehr und mehr. Es ist mittlerweile allgemein akzeptiert, dass Menschen in der realen Welt nicht immer rational entscheiden, sondern in bestimmten Situationen anders reagieren, als man eigentlich erwarten würde. Dabei kommen meistens positive oder negative Emotionen ins Spiel. Besonders in Online-Auktionen wie zum Beispiel Ebay, spielen diese eine grosse Rolle. In der Aufregung bzw. in dem Rausch, die Auktion gewinnen zu wollen, werden Gebote abgegeben, die zum Teil weit über dem eigentlichen Wert des Gutes liegen. Dieser hochemotionale Zustand wird auch als 'Auktionsfieber' bezeichnet. Die Arbeit ist folgendermassen strukturiert: Zuerst werden Grundlagen zur Emotionsregulation erklärt. Dazu gehören Emotionen an sich, die Strategien, wie man Emotionen regulieren kann und der Einfluss der Herzratenvariabilität, auf die noch besonders eingegangen werden soll. Anschliessend wird auf Beispiele und Experimente aus weiterer Literatur zu Zeitdruck in Auktionen, aber auch in anderen ökonomischen Situationen verwiesen und der Begriff 'Competitive Arousal', der die Erregung beschreibt, die unter anderem durch Zeitdruck hervorgerufen wird, erläutert. Der Hauptteil der Arbeit beschäftigt sich mit der Datenanalyse, nachdem das Experimentdesign vorgestellt wurde. Dabei werden neben allgemeinen Korrelationen besonders der Einfluss der Emotionsregulation auf Arousal und die Gebote untersucht. Abschliessend folgt eine Zusammenfassung mit Ausblick auf mögliche zukünftige Forschungsfragen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Der Vertragsschluss und das Widerrufsrecht im R...
48,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Im deutschen Recht gibt es bezüglich der Einstufung von Online-Auktionen sowohl in der Rechtsprechung als auch in der Literatur durch die Ausführung der Fernabsatz-Richtlinie und der auch schon vorher fehlenden Definition einer Auktion im europäischen Recht grosse Uneinigkeiten. So hat die deutsche Rechtsprechung durch das ricardo.de-Urteil eine deutliche Richtung vorgegeben und klargestellt, dass ohne Zuschlag kein Vertragsschluss gemäss 156 BGB vorliegt, sondern nach den allgemeinen Bestimmungen der 145 ff. BGB zustande kommt und es sich beim Einstellen einer Versteigerung um eine auf Vertragsschluss gerichtete Willenserklärung und nicht um eine blosse invitatio ad offerendum handelt. Stand die Frage noch offen, ob laut BGH das Einstellen der Versteigerung als eine vorweggenommene Annahme oder ein Antrag zu qualifizieren ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Das Online-Auktionsbuch
2,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich Willkommen! Wir befinden uns in einer grossartigen Zeit, einer Zeit, wo es jedem uneingeschränkt und meist gratis gegeben ist, im Internet eigene Inhalte zu veröffentlichen. Neue Unternehmen spriessen aus dem Boden, in keinem Medium lassen sich Ideen so einfach und kostengünstig verwirklichen wie im Internet. Und so begab es sich vor ein paar Jahren, dass einige helle Kopfe die Idee des Kleinanzeigenmarktes und einer Auktion zusammengeführt und dieses Online gebracht haben, Quasi ein Kleinanzeigenmarkt mit der Option, direkt auf ein Angebot zu reagieren. Irgendwie genial! Doch wie können Sie als Benutzer optimal von Online-Auktionen profitieren? That?s what the book is all about! Auktionstypen Tipps und Tricks für Verkäufer Vor der ersten Auktion Vorbereitung und Beginn der Auktion Während der Auktion Ende der Auktion Verpackung und Versand des Artikels Wie Sie Betrüger erkennen Powertipps Das '3000-EURO-Geheimnis' Auktionstools

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
E-Auktionen auf dem Vormarsch
3,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der elektronische Handel zwischen Unternehmen verzeichnet gegenläufig zur aktuellen Wirtschaftssituation grosse Wachstumsraten. Online-Auktionen gewinnen im Beschaffungswesen an Bedeutung; vor allem im Konsumgüterbereich. Neben teilweise überraschenden Preisreduzierungen spricht vor allem die Zeitersparnis für die elektronische Auktion. Für eine erfolgreiche Auktion ist die umfassende Vorbereitung der Erstauktion bis ins kleinste Detail bedeutend. Der Mangel an qualifizierten Einkäufern ist häufig ein Engpass für den Erfolg elektronischer Einkaufsmedien.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Rechtliche Fragestellungen bei Internetauktione...
27,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Internetauktionen als Teil des E-Commerce erfreuen sich weltweit einer weiterhin wachsenden Beliebtheit. Es handelt sich bei der Online-Auktion um einen eigenständigen Vertragstypus, für den es keine spezifischen Regelungen gibt. Da Online-Auktionen über Internetplattformen abgewickelt werden, ergeben sich eine Reihe von neuen Rechtsfragen, die mit dem Medium Internet zusammenhängen und bei traditionellen Versteigerungen nicht oder nicht in der Weise entstehen, wie etwa nach dem Umgang mit personenbezogenen Daten, nach der Haftung des Plattformbetreibers, nach der Verwendung urheberrechtlich geschützter Werke, dem Verbraucherschutz im Fernabsatzrecht oder der Verwendung elektronischer Dokumente als Beweismittel. Dabei werden die auftretenden Fragestellungen in chronologischer Darstellung nach dem 'Lebenszyklus' einer Online-Auktion beantwortet - von der Anmeldung zur Teilnahme auf einer solchen Plattform, über das Einstellen eines Artikels als Angebot und den Vertragsschluss bis hin zur Erfüllung, Gewährleistung und Haftung. Die vorliegende Arbeit berücksichtigt dabei aktuelle supranationale und europarechtliche Rahmenbedingungen sowie die in deren Umsetzung geschaffenen und in Umsetzung befindlichen nationalen Rechtsvorschriften.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Vertragsschluss, Verbraucherschutz und AGB-Kont...
19,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das erste Internetauktionshaus weltweit wurde im September 1995 von Pierre Omidyar in Kalifornien gegründet und trägt den Namen eBay. Nach einer Version soll eBay aus einer Internetseite entstanden sein, die Pierre Omidyar für seine Freundin zum Tausch von PEZ-Figuren eingerichtet hatte. Diese Geschichte soll allerdings ein PR-Gag gewesen sein, in Wahrheit soll Pierre Omidyar testweise einen defekten Laserpointer zum Verkauf angeboten haben, für den er tatsächlich einen Abnehmer fand. Wie auch immer, unzweifelhaft ist, dass eBay sich in wenigen Jahren zum weltweit grössten Online-Handelsplatz entwickelt hat. Pierre Omidyar wurde durch seine Erfindung zum Milliardär, der in der Forbes-Liste der reichsten Amerikaner geführt wird. In Deutschland gibt es eBay seit 1999. Hier ist nach eigenen Angaben Feininger im Jahr 1997 der erste Anbieter einer Internet-Auktion gewesen. Zwar habe es schon 1979 erste Online-Auktionen in einem Computersystem mit dem Namen 'MicroNet' gegeben, einem breiten Publikum wurden Internetversteigerungen aber erst seit eBay zugänglich. Der Auktionsanbieter ricardo.de, der durch zwei Grundsatzurteile des BGH Berühmtheit erlangt und Rechtsgeschichte geschrieben hat, wurde 1998 gegründet und hat seine Dienste in Deutschland im Jahr 2003 eingestellt, ist aber nach eigenen Angaben mit über 1,7 Mio. Mitgliedern und einem Umsatz von rund 600 Mio. Schweizer Franken der grösste Online-Handelsplatz der Schweiz. Weltmarktführer ist eBay, das mehr als 95,9 Mio. aktive Mitglieder und ein Warenumsatz von 61,8 Mrd. US-Dollar in 2010 meldet. Für Deutschland werden 16 Mio. Mitglieder und ein Umsatz von 1,2 Mrd. US-Dollar genannt. Nach eigenen Angaben ist hierzulande hood.de mit über 1 Mio. Mitglieder der zweitgrösste Anbieter bzw. die grösste kostenlose Online-Auktion. Es gibt wohl weit über 100 Internet-Auktionsanbieter. Laut einer Suchmaschine für Internetauktionen kann in 148 Auktionen gesucht werden. Internetauktionen gibt es in sehr verschiedenen Variationen und Erscheinungsformen, die auch rechtlich differenziert zu behandeln seien.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Einflussfaktoren auf den Erlös bei Online Aukti...
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Informatik - Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Universität Wien (Industrie), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Diplomarbeit analysiert welche Faktoren dafür verantwortlich sind, dass Auktionen gleicher Güter zu unterschiedlichen Auktionserlösen führen. Zur Beantwortung dieser Frage werden die Ergebnisse von zahlreichen Feldstudien aus dem Bereich Online Auktionen herangezogen und anhand dieser analysiert, ob ein Faktor Auswirkung auf den Auktionspreis hat und wie gross dieser Einfluss ist. Der Einfluss eines Faktors - der Galerieoption (die Auktion wird gegen eine Zusatzgebühr in der optisch attraktiven Galerieansicht des Auktionshauses gelistet) - wird mit Hilfe einer selbst durchgeführten Feldstudie untersucht. Es stellt sich zB. heraus, dass die Auktionsdauer und das Vorhandensein einer Abbildung (auf der Auktionswebsite) grossen Einfluss auf den Auktionserlös haben. Auktionen mit einer Dauer von 3, 4 und 5 Tagen führen durchschnittlich zu gleichen Auktionserlösen, Auktionen mit einer darüber hinausgehenden Länge (bis zu 10 Tagen) erlösen hingegen pro zusätzlichem Tag durchschnittlich um 6% mehr. Ein der Auktion beigefügtes Bild des Auktionsobjekts bringt durchschnittlich 12 bis 17% mehr Erlös als bilderlose Auktionen. Die kostenpflichtige Galerieoption hat ebenfalls eine grosse Auswirkung auf den erzielten Auktionserlös. Galerieauktionen erlösen durchschnittlich um 67,4% (bei Ebay) bzw. 44,4% (bei Onetwosold) mehr als Nichtgalerieauktionen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Emotionsregulation und Auktionsfieber. Durch Ze...
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Wirtschaftsingenieurwesen, Note: 1,0, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) (Institut für Informationswirtschaft und -management (IISM)), Veranstaltung: Seminar Behavioral & Experimental Economics, Sprache: Deutsch, Abstract: Was haben Emotionen mit Auktionen und ökonomischen Entscheidungen zu tun? Diese Frage stellen sich Forscher in den letzten Jahrzehnten mehr und mehr. Es ist mittlerweile allgemein akzeptiert, dass Menschen in der realen Welt nicht immer rational entscheiden, sondern in bestimmten Situationen anders reagieren, als man eigentlich erwarten würde. Dabei kommen meistens positive oder negative Emotionen ins Spiel. Besonders in Online-Auktionen wie zum Beispiel Ebay, spielen diese eine große Rolle. In der Aufregung bzw. in dem Rausch, die Auktion gewinnen zu wollen, werden Gebote abgegeben, die zum Teil weit über dem eigentlichen Wert des Gutes liegen. Dieser hochemotionale Zustand wird auch als 'Auktionsfieber' bezeichnet. Die Arbeit ist folgendermaßen strukturiert: Zuerst werden Grundlagen zur Emotionsregulation erklärt. Dazu gehören Emotionen an sich, die Strategien, wie man Emotionen regulieren kann und der Einfluss der Herzratenvariabilität, auf die noch besonders eingegangen werden soll. Anschließend wird auf Beispiele und Experimente aus weiterer Literatur zu Zeitdruck in Auktionen, aber auch in anderen ökonomischen Situationen verwiesen und der Begriff 'Competitive Arousal', der die Erregung beschreibt, die unter anderem durch Zeitdruck hervorgerufen wird, erläutert. Der Hauptteil der Arbeit beschäftigt sich mit der Datenanalyse, nachdem das Experimentdesign vorgestellt wurde. Dabei werden neben allgemeinen Korrelationen besonders der Einfluss der Emotionsregulation auf Arousal und die Gebote untersucht. Abschließend folgt eine Zusammenfassung mit Ausblick auf mögliche zukünftige Forschungsfragen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot